BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Studentenfahrt zum Naturium am Inn

Ering. Das Regionalmanagement des Landkreises führt jährlich Exkursionen für die Studierenden des European Campus Rottal-Inn durch, bei denen das Kennenlernen des Landkreises sowie das Aufzeigen der Karriere- und Freizeitmöglichkeiten im Mittelpunkt stehen. In diesem Rahmen besuchten die Studenten vor kurzem die staatlich anerkannte Umweltstation, das Naturium am Inn, wo den Studierenden die Einrichtung selbst und die Arbeit des Regionalmanagements nähergebracht wurden. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer von den Naturium-Guides geführten Tour durch das Europareservat Unterer Inn und anschließendem Austausch bei einer Brotzeit.

 

Regionalmanager Kevin Chwalczyk gab einen Überblick über den Landkreis sowie über die Aufgaben des Regionalmanagements mit Fokus auf die Projekte zur Fachkräftesicherung, zu denen auch die Durchführung der Studentenfahrten gehört. Dabei ging er unter www.berufswahl-rottal-inn.de auf das Berufe-Matching sowie den englischsprachigen Freizeit-Guide ein. Anschließend stellte Dorena Buchmeier, Leiterin der Umweltstation, die Geschichte des Naturiums und dessen Aufgaben vor. Bevor sich die Teilnehmer auf den Weg durch das Europareservat machten, wurde ihnen von den Naturium-Guides Nils Diezmann und Dr. Christiane Benesch das nötige Hintergrundwissen zum Reservat und zur Entwicklung des Inns vermittelt.

 

Ausgestattet mit Ferngläsern ging es im Anschluss vom theoretischen Teil in die Praxis: Bei einer geführten Wanderung durch das Europareservat konnten die Studierenden den Inn und die verschiedenen Biotope hautnah miterleben. Die Guides betonten hierbei die Einzigartigkeit des Gebiets und die Wichtigkeit des Naturschutzes am Unteren Inn. Die Teilnehmer lernten auf der Tour unter anderem den Auwald kennen und erhielten nähere Informationen zu den verschiedenen Tierarten, die dort anzutreffen sind. Angekommen am letzten Halt der Tour, dem Innkraftwerk Ering-Frauenstein, konnten die Studierenden die Vögel dabei beobachten, wie sie sich das reichhaltige Nahrungsangebot der Innstauseen schmecken ließen. Zum Abschluss der Veranstaltung wurde wieder im Naturium eingekehrt, wo sich die Studierenden bei einer Brotzeit noch untereinander und mit den Guides austauschen konnten.

„Wir sind wieder sehr zufrieden, dass sich so viele Studenten für die Fahrt angemeldet haben“, freute sich Organisator Chwalczyk. „Die rege Teilnahme zeigt uns, dass ein großes Interesse am Landkreis und dessen Karriere- sowie Freizeitmöglichkeiten besteht, was uns auch durch das durchwegs positive Feedback bestätigt wurde.“
 

Quelle: PNP

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 29. November 2023

Mehr über

Weitere Meldungen

50 Jahre Inntal-Schwimmbad

Das Kulturmobil kommt am Sonntag, den 30.06.2024 zu uns nach Ering

Das Kulturmobil vom Bezirk Niederbayern kommt am Sonntag, den 30.06.2024 zu uns nach ...