BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Trachtenverein & Feuerwehr stellen zum Maifest 25 Meter hohen Baum auf

Ering. Der Heimat- und Trachtenverein hat in Zusammenarbeit mit der Eringer Feuerwehr zum Maifest wieder einen Maibaum aufgestellt.

Das Fest begann bereits um 12 Uhr mit dem Mittagstisch, den viele Bürger gerne nutzten. Die Wartezeit bis zum Eintreffen des Maibaums verkürzte die Herbert-Beier-Blues Band, die auch den ganzen Tag musikalisch umrahmten. Der Baum, den Daniel Graf Esterhazy gespendet hatte, war bereits gegen 12 Uhr auf dem Weg zurück nach Ering. Gestohlen hatte ihn zuvor die Gruppe „Feldhosen Funk“ – junge Leute, die gerne Maibäume mitnehmen und sich mit der Auslöse einen schönen Tag machen.

 

Ein Team der Feuerwehr unter Gerhard Schacherbauer hatte zuvor den Baum gefällt und für den Abtransport vorbereitet. „Er lag so einladend da, dass wir ihn mitnehmen mussten“, meinte ein Mitglied der Gruppe „Feldhosen Funk“. Gegen Mittag am 1. Mai brachte ihn die Gruppe zurück. Fahrer des langen Gespanns war Christoph Ammermüller, der auch die Auslöse für die „Diebe“ ausgehandelt hatte. Es gab für jeden „Dieb“ eine Brotzeit und eine Maß Bier.

Der rund 25 Meter lange und 1,5 Tonnen schwere Baum war fast nicht zu sehen, als er zum ersten Mal die Ortsmitte erreichte, denn beim Antransport hatten viele Kinder ihre Freude daran, auf dem Maibaum mitzufahren. Nachdem er endlich angekommen und die Aufnahmestelle vorbereitet war, stemmten Mitglieder der Freiwillige Feuerwehr den Baum nur mit den „Schwaiberln“ in die Senkrechte. Kommandogeber war Gottfried Bründl. Nach knapp 40 Minuten war der Maibaum in seinem Lager verkeilt und gesichert.

Dann begrüßte der Vorsitzende des Heimat- und Trachtenvereins unter den vielen Gästen besonders Bürgermeister Hans Wagmann, der mit einigen Maß Bier die Männer an den Schwaiberln angespornt hatte. Auch Pfarrer Peter Kieweg sowie der Patenverein der Eringer Feuerwehr, die FFW Mining, und alle Ortsvereine waren mit dabei. Und nachdem der Baum fest verankert war, zeigten die Eringer Goaßlschnalzer des Heimat- und Trachtenvereins in Können und begeisterten die Zuschauer.

 

Quelle: PNP

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mo, 06. Mai 2024

Mehr über

Weitere Meldungen

50 Jahre Inntal-Schwimmbad

Das Kulturmobil kommt am Sonntag, den 30.06.2024 zu uns nach Ering

Das Kulturmobil vom Bezirk Niederbayern kommt am Sonntag, den 30.06.2024 zu uns nach ...