BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Humorvoller Abend der „Eringer Theatergrupp’n“ mit viel Stammwürze

Das 26. Starkbierfest der „Eringer Theatergrupp’n“ war wieder ein voller Erfolg. Der Theaterstadl war an beiden Tagen bis auf den letzten Platz besetzt.

Nach der musikalischen Einleitung durch die „Hi und Do Musi“, einer zehn Mann starken Bläsergruppe der Mininger Blaskapelle, die auch den ganzen Abend musikalisch umrahmte, begrüßte der Vorsitzende der „Eringer Theatergrupp’n“, Tom Bauer, die vielen Gäste, unter ihnen auch Bürgermeister Johann Wagmann, und führte gekonnt durchs Programm.

Mit dem Sketch „Das homöopathische Dachschindel“ oder „Gleiches mit Gleichem behandeln“ begann das humorvolle Programm. Die beiden Knechte, Franz (Elisabeth Riedleder) und Girgl (Simon Urlberger) des Bauern (Florian Sperk) und der Bäuerin (Bettina Ehgartner) verlieren beim Dachdecken des Hühnerstalls eine Schindel, die ausgerechnet die Bäuerin am Kopf trifft. Die dann, als sie wieder die Augen aufschlägt, glaubt der Hauptmann von Köpenick zu sein und ihren Mann und das Gesinde herumkommandiert.

 

Afra (Anne Bauer) sieht dann den Wunderheiler Prof. Dr. Bazillus (Birgit Seitz) mit seinem Assistenten Romandur (Carina Stoiber) vorbei gehen und bittet sie um Hilfe. Dr. Bazillus erklärt dann, dass man den Schlag auf dem Kopf nur mit einem ebensolchen Schlag heilen kann – am besten mit einer schweren Bratpfanne – und dass zuvor und nachher eine gewisse Medizin zu trinken sei. In der Zwischenzeit räumt der Assistent das Schränkchen mit Geld und Schmuck aus. Nachdem sich alle ausgiebig mit der Medizin (Schnaps) vorbereitet hatten, konnte die Bäuerin kommen. Aber zuerst erwischen sie den Assistenten, der nachsehen wollte, ob es noch mehr zu holen gibt, und stellten fest, dass er ein gemeiner Dieb ist. Als dann mit dem zweiten Schlag auf den Kopf die Bäuerin wieder „normal“ wurde, konnten sie die zweiten Flasche „Medizin“ genießen. Mit viel Applaus wurden die Akteure für ihr gekonntes Spiel belohnt.

 

Im zweiten Sketch zeigten das Ehepaar Gisela (Nina Herzinger) und Kurt (Maxl Sperk), was man so alles erlebt und sieht, wenn der Sessellift auf der Bergfahrt stehen bleibt. Die Bühne war hervorragend mit einem „Sessellift“ und „Tannenbäumchen“ für diesen lustigen Sketch umgebaut worden.

Beim Starkbierfest waren diesmal auch der „Kasperl (Tom Bauer) und der Bezi“ (Julia Herfellner) dabei, die bei der Wirtin (Ulrike Bauer) in humorvoller Weise das Leben in Ering und so mancher Eringer aufs Korn nahmen. Mit viel Applaus bedankten sich die Gäste für einen schönen, humorvollen Abend. Die künstlerische Leitung lag bei allen Einlagen in den Händen von Julia Ehgartner.

 

Den Schlussakt auf der Bühne setzten musikalisch die „Peh Buben (Franz und Lukas Peh)“, die mit ihren Liedern „Hymne an den Sommer“ oder mit dem umgetexteten Lied „Sandln“ mit Keyboard und Klarinette. Auch dafür gab es viel Applaus.

 

Quelle: PNP

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Fr, 29. März 2024

Mehr über

Weitere Meldungen

Seniorenfahrt im Gemeindebereich Ering am 20.04.2024

 Einladung zur Seniorenfahrt im Gemeindebereich Eringam 20.04.2024 nähere Infos dazu im Download!

Eröffnung Inntal-Schwimmbad Ering