BannerbildBannerbildBannerbild
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Bekanntmachung für die Gemeinde Ering am Inn - Erstbesichtigungen bei Landwirtschaftlichen Betrieben

 

B E K A N N T M A C H U N G

für die Gemeinde

Ering am Inn

 

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, Dienststelle Landshut führt auf den landwirtschaftlichen Betrieben die Gemeinde Ering wieder Erstbesichtigungen durch. Die Besichtigungen werden ab sofort durchgeführt. Ziel ist es, die Sicherheit und Gesundheit der Landwirtsfamilien und den Waldbesitzern zu fördern.

Schwerpunkte der Beratungsgespräche sind die Unfallschwerpunkte Ausrutschen/Stolpern/ Umknicken, Waldarbeit und Stürze von der Leiter.

 

Ausrutschen/Stolpern/Umknicken

Die Sturzunfälle durch Ausrutschen, Stolpern und Umknicken sind in den letzten Jahren angestiegen. Neben technischen Maßnahmen (z. B. Beseitigen von Stolperstellen und richtige Beleuchtung) wird auch über Sicherheitsschuhe gesprochen. Zudem bietet die Landwirtschaftliche Krankenkasse jetzt auch Kurse gegen Stürzen an. "Standfest und fit durchs Leben" nennt die LKK diese Kurse. Zielgruppe sind die älteren Menschen auf den landwirtschaftlichen Betrieben. Auch darüber geben die Sicherheitsberater Auskunft.

 

Waldarbeit

Ein Motorsägenkurs, der über die FFWehren, Händlern, oder der Waldbauernschule in Kelheim angeboten wird, ist Grundvoraussetzung für jeden aktiven Waldbesitzer. Ungeschulte Waldbesitzer sollten Waldarbeiten von Fachleuten ausführen lassen. Dass Motorsägenarbeiten grundsätzlich nur mit entsprechender Schutzkleidung (Forsthelm mit Gehör -und Gesichtsschutz, Schnittschutzhose und Schnittschutzschuhe) erledigt werden dürfen und auf welche Komfortmerkmale es bei der Schutzausrüstung ankommt, ist ebenfalls Thema der Betriebsbesichtigung. Außerdem werden die neuen Schneidetechniken und praktische Tipps für Problembäume aufgezeigt.

 

Stürze von der Leiter

Zu den teuersten Unfällen in der Landwirtschaft gehören die Leiterunfälle - bleibende Körperschäden sind keine Seltenheit. Ein guter Leiterersatz sind Arbeitskörbe bzw. Hubarbeitsbühnen. In Gebäuden sind Treppen die sichere Alternative. Der Sicherheitsberater hat einen guten Blick, wo was möglich ist. 

 

Die Betriebsunternehmer werden gebeten, den Sicherheitsberater der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, Herrn Markus Fechter, durch den Betrieb zu begleiten.

 

Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau

Dienststelle Landshut

-Bereich Prävention-

Markus Fechter

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 08. Februar 2024

Mehr über

Weitere Meldungen